2010-10-06 - Rin inne Klamotten, raus ausse Klamotten

Gestern war unser erster Schultag. Ich fand mich ja so haesslich (Anmerkung des Chiefs: Mimi sieht entzückend aus!) in dieser Uniform und wollt gar nicht mehr in die Schule. Doch was blieb mir anderes uebrig, ich musste ja. Tina und ihre Austauschpartnerin Karina nehmen Sally und mich jeden morgen zur Schule mit und mein "Dad" holt uns vier jeden Tag ab. Wir kamen also in der Schule an und alles war so anders als bei uns an der AWS. Die Gebaeude und Raeume waren sehr alt und schon recht nun ja gewoehnungsbeduerftig. Da hab ich mich doch glatt gefragt, wie die hier was lernen koennen. Und tatsaechlich, die lernen in der Schule auch irgendwie nicht soooooooooooooooooo viel. Fuehl ich mich, so ueberheblich ich doch bin, glatt ein bisschen ueberlegen :D

Ich hatte erst eine Stunde Deutsch, wo die Leute hier, glaube ich, am meisten lernen und ueben. Danach hatte ich Science, wo der Lehrer erst mal die Haelfte der Stunde irgendwas erzaehlt hat, was eigentlich voellig unwichtig war und dann haben wir die letzten Minuten einen Versuch gemacht, bei dem keiner so richtig verstanden hatte, warum er dieses Experiment ueberhaupt machen sollte. Anschliessend daran hatte ich Englisch, wo die Lehrerin auch erstmal nur am Reden war und keiner was gelernt hat und dann mussten wir bloss Woerter die gleich ausgesprochen werden, aber verschieden geschrieben, definieren und dann vor der Klasse vorstellen. Was zur Hoelle hat das gebracht? Das, was vorgestellt wurde, haette man auch im Woerterbuch nachlesen koennen.  Das Beste sind echt die Pausen, denn der Unterricht ist irgendwie ein bisschen uninteressant fuer uns. Meistens sind wir alle an einem "deutschen Tisch", an dem wir uns eigentlich immer treffen und reden ueber den sinnlosen Unterricht, den wir gerade hatten. Das ist immer sehr witzig.

Als letztes hatte ich dann Erdkunde. Dafuer mussten wir in die Bibliothek gehen und Ueberraschung, Ueberraschung, auf dem Weg dorthin traf ich Morgan Tantau. Morgan war der Austauschpartner meines Bruders und wir hatten schon gesagt, dass wir uns sehen wollte. Aber dass ich ihm gleich am ersten Tag zu sehen bekam, haette ich niemals gedacht. Wir fielen uns in die Arme und freuten uns einfach nur uns zu sehen. Das war so toll, nur leider musste ich schnell zum Unterricht und er auch, also mussten wir uns leider schon sehr schnell trennen. In der Bibliothek angekommen, gab's auch erstmal wieder viel Herumgerede und dann ploetzlich sah ich Morgan wieder kommen. Er fragte die Lehrerin, ob ich mit ihm kommen darf und dann setzten wir uns an eine seperaten Tisch und unterhielten uns total lange ueber alles und das war einfach total cool.  Dann war auch schon die Schule aus und ich konnte wieder nach Hause, zurueck zu meinen eigenen Klamotten.
Aber der Tag wurde durch Morgan durch ein Vielfaches aufgepeppt. Schoener Tag.
Miriam