2010-10-10 - Der letzte Tag der Great Ocean Road

Der letzte Tage der Great Ocean Road!
Die vorherigen zwei Tage waren schon sehr eindrucksvoll, spannend und lustig.
Aber auf den letzten Tag hatte ich mich am meisten gefreut. Denn wir sollten
Surfen gehen.
Das Wetter war nicht das perfekte Surfwetter, ich glaube so um die 18 Grad
Celsius Aussentemperatur und von der Wassertemperatur will ich erst gar nicht
anfangen, aber trotzdem war ich voller Vorfreude. Das Wasser hatte genau 12 Grad!! 
Vor dem Surfen habe ich extra noch etwas gegessen, damit ich die vollen zwei
Stunden ausnutzen konnte.
Wir sind um 2:00 Uhr am Anglesea Surf Beach angekommen und haben uns umgezogen.
Dort haben wir dann die Ganzkoerper Neoprenanzuege und die Surfbretter
ausgeliehen bekommen.
Dann ging es auch schon zum Strand. Bevor wir aber ins Wasser durften, mussten
wir erst einmal in die Kunst des Surfens eingewiesen werden.
Nach etwa 20 Minuten Unterricht wurde es ernst. Wir durften ins Wasser und
Surfen.
Es war ein Erlebnis, welches ich nie missen moechte, es hat so viel Spass
gemacht und ich wuerde es immer wieder gerne machen. Surfen ist wirklich eine
Erfahrung wert und ich kann es nur jedem empfehlen.
Nach dem Surfen merkt man aber auch, wie anstrengend es ist. Die Wellen druecken
einen immer ein wenig zurueck zum Strand und die Bretter sind auch schwer.
Heute, ein Tag nach dem Surfen, spuere ich es in den Armen und Unterschenkeln.
Aber das alles wuerde ich noch mal in Kauf nehmen fuer so eine tolles Erlebnis.


Hannah Ruehling

PS. Der 10.10.2010 gilt in China als Glueckstag. Heute werden laut der australischen Zeitung "The Australien" viele Ehen geschlossen! Interessant, oder?