2010-10-11 - Zwischenbilanz eines Chiefs

15 Tage Australien liegen nun schon hinter uns und wie die Tagebucheinträge zeigen, gibt es viel zu berichten. Die Koalas, Kookaburras, Känguruhs und Wombats haben bereits sehr viel gesehen und erlebt. Australien begeistert die Jungen ebenso wie die Alten :-)
Als Chief hat man natürlich eine andere Sicht auf den Austausch - und auch diese soll hier einmal Erwähnung finden. Die diesjährige Gruppe der Alfred Wegener Schule ist wirklich toll.
Natürlich gibt es Momente, in denen man einfach nur den Kopf schütteln kann: z. B. nächtliche Kicher- und Schwätzgelage ohne Rücksicht auf (Schlaf-) Verluste bei den Lehrern direkt nebenan; müde Kids, die erst im Bus sitzen bleiben wollen und dann später von den tollen Plätzen, die sie gezeigt bekommen, gar nicht mehr weg zu bekommen sind; Jungs, die sich in aller Seelenruhe Berge an Sandwiches schmieren, während manche noch nicht einmal einen Brösel davon zu Gesicht bekommen haben; nächtliche Pfannkuchenkochorgien oder selbsternannte Pizzabäcker ohne funktionierenden Ofen; allgelegentliche Anfälle von egozentrischem Verhalten usw.
Insgesamt aber ist der diesjährige Austausch einfach nur zu loben! Deutsche Pünktlichkeit erlebt in dieser Gruppe ein absolutes Revival. Anweisungen wird i. d. R. ohne großes Gemurre Folge geleistet. Prolliges oder sonstiges unangenehm auffallendes Verhalten: Fehlanzeige! Viele Schüler können sich gar nicht bremsen vor Enthusiasmus und ja, man glaubt es kaum, Dankbarkeit! Das freut einen Chief besonders, denn wie oft hat man das Gefühl, Dinge werden als selbstverständlich empfunden.
Heute war dann auch noch der große Tag von Anna und Jonas, die eine spritzige Rede (auf Englisch!) vor über tausend McKinnon-Schülern gehalten haben. Hut ab! Das war einsame klasse. Einige Lehrer und auch die Direktorin sind im Anschluss zu uns Chiefs gekommen und haben die beiden in den höchsten Tönen gelobt!
Bislang kann man sagen, werden die Australier ein sehr positives Deutschlandbild zurückbehalten - Dank unserer tollen Schülerinnen und Schüler. You made us proud, guys!