Home 2018

Schule in Australien: yey oder ney?

Nachdem wir das Wochenende hatten, um uns an die Zeitumstellung und das Leben in Australien zu gewöhnen, fängt jetzt der Ernst des Lebens an: Schule. 

Diese unterscheidet sich sehr von der in Deutschland. Das fängt an mit der Kleidung. Hier trägt man nämlich eine Schuluniform. Im Luther College besteht sie für die Mädchen aus einem Kleid, hohen weißen Socken, schrecklichen schwarzen Schuhen und einem Pulli - rot, wenn man zu den Senior Students gehört oder blau für Middle School. Die Jungen tragen Hemd, kurze Hose, dieselben Socken und Pullis, ähnliche Schuhe.

Luther uniform 2016

Obwohl das den Australiern nicht gefällt, finden wir das toll: jeden Morgen braucht man nicht zu überlegen, was man anziehen soll, auch das Schminken ist sparsamer. Außerdem ist jeder gleich, wodurch kein Neid entstehen kann. Der einzige Nachteil ist, dass man fast erfriert.

Der nächste große Unterschied ist, dass die Schüler jeden Morgen in die "Chapel" gehen müssen. Dort wird gebetet und es halten täglich unterschiedliche Personen Reden über beispielsweise wohltätige Arbeit.

Außerdem ist die Schule technisch auf dem neusten Stand: jeder Schüler besitzt einen eigenen Laptop, uns wurde direkt ein WLAN-Account eingerichtet, jeder Raum ist perfekt ausgestattet und alles funktioniert sogar! Im Vergleich dazu lebt unsere Schule in der Steinzeit. 

Zusätzlich gibt es Fächer, die wir in Deutschland nicht haben. Wie zum Beispiel "Outdoor Education". Durch dieses Fach lernen die Schüler etwas über die Natur und es werden außerdem schöne Ausflüge gemacht, wie eine Kajak-Tour.

Unser Fazit: Diese Schule ist echt cool. Sie ist nicht nur schöner als unsere, sondern es gibt auch noch eine große Anzahl an unterschiedlichen Möglichkeiten.

Cathrin und Charlotte