18.07. - 26.09. - Diary

Lucas 1. und 2. Woche

.

Nach dem langen (24 Stunden) und sehr anstrengenden Flug von Frankfurt nach Melbourne mit einem Zwischenstopp in Abu Dhabi, warteten alle Gastfamilien auch schon am Flughafen und nahmen uns ganz herzlich in Empfang. Die ganze Familie war von Anfang an so nett zu mir, dass ich mich nie fremd fühlte, was mir das Ankommen sehr erleichterte. In der ganzen ersten Woche hatte ich Probleme mit der Zeitumstellung, was dazu führte, dass ich in der Schule extrem müde war und nachts nicht schlafen konnte. Dazu kam die Kälte, es sind jeden Tag um die 10 Grad, aber es fühlt sich viel kälter an, was verständlich ist wenn man bedenkt, dass in Deutschland grade jeden Tag um die 30 Grad sind. Man muss noch anmerken, dass es im ganzen Haus keine Heizung gibt, da der Winter hier so kurz ist, dass diese sich nicht lohne. Die Australier nehmen das auch ziemlich ernst, denn 90 % laufen in der Schule mit kurzer Hose herum. Am ersten Wochenende fuhren wir nach Queensland, da mein Austauschpartner und sein Bruder dort einen Wettkampf in Speedskating hatten. Ich wurde am letzten Tag dieses Ausfluges krank und blieb dies auch die nächste Woche. Trotzdem war es bis jetzt eine tolle Zeit und ich freue mich auf die folgenden  8 Wochen.

Luca