18.07. - 26.09. - Diary

Jetlag nervt

Nach dem langen und erschöpfenden Flug war es schön, endlich da zu sein. Nach dem Vorstellen sind wir
nochmal durch die Stadt gefahren, bevor wir nach Hause gefahren sind. Dort haben wir dann noch gemeinsam
etwas gegessen, bevor ich ins Bett gegangen bin. Am nächsten Tag aufzustehen war nicht schwer, nur in der
4. Stunde fing der Jetlag an. Es dauert ungefähr eine Woche, bis man ihn los ist, was ziemlich nervig ist.
Die erste Woche ist praktisch eine Eingewöhnungszeit, wo man noch nicht viel macht. Weswegen ich auch noch
nicht viel zu berichten habe. Das einzige, was ich gemacht habe war, dass ich mit Leonard und seiner
Gastfamilie in einem Zoo war, in dem nur australische Tiere zu sehen sind. Das war ziemlich interessant,
die Tiere und Shows zu erleben.
 
- Assmahn Zimdars